Mediation


"Es ist oft behauptet worden, daß Diskussionen nur zwischen Leuten möglich sind, die eine gemeinsame Sprache haben und die gemeinsame Grundanschauungen akzeptieren. Ich halte das für falsch. Nur eines ist nötig: die Bereitwilligkeit, von seinem Partner zu lernen, was den aufrichtigen Wunsch einschließt zu verstehen, was er sagen will."
(Karl Popper, Vermutungen und Widerlegungen:
Die liberale Theorie der freien Diskussion)


Wir erleben eine Zeit der Verhärtungen und der zunehmenden Polarisierung - nicht nur im öffentlichen Diskurs, sondern auch im täglichen Miteinander. Ich wünsche mir ein besseres gesellschaftliches Klima, eine liberalere, offenere und friedlichere Gesellschaft, und habe mir deshalb vorgenommen, andere in Zukunft dabei zu unterstützen, wieder miteinander ins Gespräch zu kommen.

Streit ist eine gute Sache, wenn er konstruktiv wirkt und nicht zerstört: "Der Wert einer Diskussion hängt geradezu von der Verschiedenartigkeit der konkurrierenden Ansichten und Meinungen ab." schrieb Karl Popper. "Hätte es keinen Turm von Babel gegeben, dann müßte man ihn erfinden." Damit kann ich mich identifizieren. Ich bin fest davon überzeugt, dass Vielfalt und sogar Gegensätzlichkeit die wichtigsten Voraussetzungen für Neues sind, aus dem vielleicht sogar Besseres entstehen kann.

Aus diesem Grund lasse ich mich derzeit an der Universität Stuttgart zur Mediatorin ausbilden und darf Sie ab Herbst 2019 dabei unterstützen, Konflikte und Unstimmigkeiten in Ihrem privaten Umfeld, in Ihrem Unternehmen oder mit Geschäftspartnern zu lösen: Diskret und außergerichtlich, strukturiert und fair, vor allem aber immer selbstbestimmt und Ihren ganz individuellen Bedürfnissen entsprechend.

Ich freue mich, wenn Sie dazu mit mir Kontakt aufnehmen.
Ein erstes Informationsgespräch über die Frage, was Mediation leistet, ob Mediation für Sie das Richtige ist und ob ich Sie unterstützen kann, ist selbstverständlich immer kostenlos.